Mond Gong, synodisch

799,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage

  • 00006
Mond Gong, synodisch Dieser planetarische Symphonie-Gong ist gestimmt auf den Ton GIS mit... mehr
Produktinformation "Mond Gong, synodisch"

Mond Gong, synodisch

Dieser planetarische Symphonie-Gong ist gestimmt auf den Ton GIS mit 210,42 Hz. Der synodische Mondton beschreibt die Schwingungsperiode von Vollmond zu Vollmond. Er bezieht sich auf den offensichtlichsten Schwingungszusammenhang unseres astronomischen Bezugssystems. Nach dem rhythmischen Wechsel von Tag und Nacht ist die Abfolge von Vollmond zu Neumond und wieder zurück zum Vollmond eine offensichtliche Frequenz, die den Takt des menschlichen Lebens in vielerlei Hinsicht seit Menschengedenken bestimmt.

Die oktavanaloge Farbe des kräftigen Orange deutet die Kombination von Willensstoßkraft und Erwartungshaltung als triebdynamische Kraft an. Der volle Mond ist ein Inbegriff eines maximalen Spannungspotenzials. Seine Auswirkungen in der weiblichen Biologie sind grundlegend. Der Mond und seine Schwingungen stellen ein eigenes Themenfeld dar, das in seiner Komplexität eigens studiert werden kann.

Sämtliche Planetengongs wurden von Jens Zygar in Zusammenarbeit mit der Firma Paiste entwickelt. Wenn Sie genaueres dazu wissen möchten, kontaktieren Sie uns gerne.

Der entsprechende, passende Schlegel ist der Gong Mallet M3.  Wahlweise benötigt der Gong den Quadratständer Q(R)S- 1 oder den Rundständer RS-61.

SPIEL-TIP
Um einen Gongklang schön zu präsentieren, ist es wichtig, ihn möglichst perfekt zu spielen. Lediglich bei Buckel- oder Kuppelgongs ist es so, dass ein Anschlag allein in der Mitte den Ton erzeugt.

Damit das ganze Klangspektrum eines planetarischen Symphonie-Gongs wirklich gut zur Geltung kommt, baut sich der Klang durch ein wiederholtes Anschlagen an unterschiedlichen Stellen des Gongs langsam auf, ohne dass dabei der einzelne Anschlag sich markant aus dem Hörbild herauslöst. Diese Anschlagtechnik will geübt sein. Gongspiel-Seminartage bei Jens Zygar können gerne gebucht werden, rufen Sie uns an.

INFO
Bei diesem im Vergleich zu den anderen Gong-Größen doch relativ kleinem Gong empfiehlt es sich darüber nachzudenken, ob man sich nicht einen Mehrfachständer zulegen sollte, der Platz für drei Gongs in dieser Größe bietet. Es fällt auf, dass das Aufgebot an Stellagen vieler Gongspieler oft das Bühnenbild dominiert und vor allem durch die vielen Ständerfüße die Spielqualität in der Praxis behindert.

PFLEGE
Gongs laden dazu ein, angefasst zu werden. Das Material ist grundsätzlich extrem trocken und hat die Eigenschaft, sofort die natürlichen Fette und Öle aus der Haut aufzusaugen. Der Gong entwickelt dadurch eine leicht unansehnliche Optik. Umgehen Sie dies, indem sie das Pflegen der Oberfläche zur Routine werden lassen. Geeignet zur Plege sind Silber- und Metallputzmittel. Seien Sie sorgsam mit dem Nachpolieren, damit die Mallets nicht dunkel werden durch Reste von Putzmittel. Der Klang wird durch die Optik eines Gongs in keinem Fall beeinträchtigt. 

Die Lieferzeit beträgt in der Regel 5-14 Tage, jedoch kann es hin und wieder zu Lieferverzögerungen kommen, wenn viele Gongs gleichzeitig bestellt werden. Innerhalb Deutschlands ist der Versand kostenfrei.

Das Buch von Hans Cousto zu den Planetenfrequenzen "Die Oktave, das Urgesetz der Harmonie" finden Sie als Download auf: Klangtage.com

Weiterführende Links zu "Mond Gong, synodisch"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Mond Gong, synodisch"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen